ausstellungssujet_two_sophisticated_austrian_artists_in_self-portraits_-®_georg_weckwerth

10.09 – 1.12.2016 Sabine Groschup | Paul Albert Leitner: Two Sophisticated Austrian Artist in Self-Portraits Vernissage: 10.09. 19 h Einführung: Georg Weckwerth, Kurator „Haben Sie sich schon einmal selbst fotografiert?“ Aktuell ein Anachronismus das zu fragen. Die Frage könnte daher nur lauten: Wann haben Sie sich zuletzt selbst fotografiert und aus welchem Grund? Aber ist das tatsächlich von Interesse? Die sozio-kulturell interessantere Frage wäre also: Wer von ihnen hat sich noch nicht selbst fotografiert, und warum?

weiterlesen >
® Fabio Zonta

18.06 – 09.09.2016 PALINGENESI | Fabio Zonta Vernissage: 18.06. 19 h Einführung: Carmen Rossi In seiner langjährigen Karriere hat sich Fabio Zonta hauptsächlich mit Architektur- und Designfotografie sowie mit der Dokumentation von Arbeiten italienischer und internationaler Künstler beschäftigt. Seine Bilder erforschen die ästhetische Bedeutung der Vergänglichkeit. Zonta konzentriert sich auf eine nahe Wiedergabe der natürlichen Elemente, die am ehesten den endlosen Kreislauf des Vergehens und Wiederauflebens im Fortpflanzungsprozess darstellen.

weiterlesen >
Vojtěch V. Sláma

19.03 - 19.05.2016 Colorjoy | Vojtěch V. Sláma: Es könnte auch „Sommer, Winter, Sommer“ heißen. Herbst und Frühling sind wohl die schönsten Jahreszeiten, aber sie vergehen zu schnell und sind zu sehr mit Arbeit belastet, als dass man es noch schaffen würde, zu leben. Im Sommer und im Winter kann man für eine längere Zeit hinaus aus der Stadt fahren und einfacher leben, oder aber auch in eine andere Stadt fahren und nur so herumstreunen.

weiterlesen >
Werner Gasser 2015

01/09/2015 – 30/06/2016 Die unaufhaltsame Vergänglichkeit einer Rose, die schroffe Erhabenheit der Landschaft der Dolomiten, Touristen vor einem Gemälde von Botticelli, eine Straßenansicht aus Chicago, ein vom Meer umspülter Strand an der Ostsee, ein kleiner Tisch in einem privaten Wohnraum in Berlin, ein etwas in die Jahre gekommenes Hotelzimmer in Mumbai... Das sind nur einige Bilder die Werner Gasser für seine 40teilige Kartenserie „to be continued_2“ ausgewählt hat.

weiterlesen >
Kurt Kaindl

21.11.2015 - 22.01.2016 Geografisch folgt die Fotoreportage von Kurt Kaindl der innereuropäischen Grenzlinie von Lübeck bis Triest. Er hat dieses Projekt 2008 begonnen und bis in die Gegenwart fortgesetzt. Von „beiden Seiten“ – aus dem Osten und dem Westen – nähert er sich der (ehemaligen) Grenze und versucht die besondere Atmosphäre fotokünstlerisch darzustellen: Die durch das ausgedehnte Niemandsland entstandene Landschaft und vor allem die Menschen, die immer noch oder jetzt erst wieder an dieser Grenze leben.

weiterlesen >
Blumenbeet

19.9. - 20.11.2015 Jasmine Deporta verarbeitet in ihren Fotos Impulse ihres zwischenmenschlichen Umfelds und deren Beziehungsgeflecht in eindringliche, meist analoge Bildwelten. Sie arbeitet sich entlang von Unschuld, Begehren, Verlangen und Naivität in ein komplexes Gefüge von Mimik und Körpersprache am Puls der Zeit. Inspiriert von Farben, Träumen und der Jugend erfasst sie ihre Visionen und Gedanken und hält nicht wiederholbare Realitäten in ihren Arbeiten fest.

weiterlesen >
Emotionen | Harald Wisthaler

24.8. – 5.9.2015 EMOTIONEN - Ich sehe, was du fühlst, was ich fühle Siegesfreude oder Enttäuschung, Adrenalinrausch oder Erschöpfung: beim Sport liegen die Nerven meistens blank! Gerade in den Momenten größter Anstrengung oder wenn der Leistungsdruck nachlässt, können wir unseren Gesichtsausdruck und unsere Körpersprache noch weniger kontrollieren als sonst. Und ob man nun will oder nicht, ein Blick oder auch eine bestimmte Körperhaltung sagt oft mehr als tausend Worte.

weiterlesen >
Gustav Willeti

13.6. - 18.9.2015 In der Serie PERSPE erfindet Gustav Willeit ein paralleles Universum. Er repräsentiert eine Umgebung die beim ersten Blick real scheint aber in Wirklichkeit nicht existiert. Diese Welt ruft beim Betrachter Gefühle des nicht Fassbaren vor. Die Ruhe herrscht und die Präsenz der menschlichen Gestalt, die wie ein Gast auf Zeit in diesen Landschaften weilt, gibt dem Beobachter ein Element in dem er sich wiedererkennen kann.

weiterlesen >
Pietro Capogrosso

Снег(sneg: Schnee) | Der Kunstraum Café Mitterhofer zeigt vom 14. März bis zum 17. April eine Serie von Arbeiten des Künstlers Pietro Capogrosso, die während seines Aufenthaltes in Moskau entstanden sind.

weiterlesen >