Laota | Georg Erlacher

28.01 – 24.03.2017

Vernissage: Samstag 28.01.2017, 19:00 Uhr

Georg Erlacher

 

Laota (ladinisch zurück) – meint in diesen Bildern zurück in die Vergangenheit, aber auch zurück in tiefer liegende Seelenlandschaften.Meine Bilder folgen der Tradition der Landschaftsfotografie, sie sind einfach konzipiert, sie suchen nichts Spektakuläres. Sie zeigen Situationen, an denen man im Normalfall vorübergeht, wollen sichtbar machen, was oft übersehen wird. Manchmal ist alles in ein besonderes Licht getaucht oder von einer etwas wehmütigen Stimmung getragen. Dazwischen sind Bruchstücke von mündlich überlieferten Volkssagen eingestreut, die im Betrachter Erinnerungen an Vergangenes wecken können.

Con la parora ladina ”Laota” èl miné te chisc retrac le jì zoruch tal tomp passé, mo ince zoruch tles contrades plü sotes dl’anima.Mi retrac ti và dô ala tradiziun dla fotografia dla contrada, ai è realisês dô en conzet sciompl, ai ne chir nia de spetacolar. Ai mostra sö situaziuns, a chëres che an ti passa de regola dlungia ia, ai ô mostré sö ci co vën gonot soraodü. Datrai é döt cant enjopé ia da na löm demorvëia o porté da na atmosfera da encrësce.Danterete vëgnel dant tlò y enlò de pici toc de liondes y cunties popolares, co è gnüdes tramanades a usc. Cöstes pò endespré tla porsona co ciara val’ recordanza de ci co è passé.

 

Georg Erlacher | LaotaGeorg Erlacher | LaotaGeorg Erlacher | LaotaGeorg Erlacher | LaotaGeorg Erlacher | Laota