Downstream the greyscale | Markus Sepperer

9 11.2013 – 17.1.2014

 

Im Nebel der Modernisierung

Verstörend-poetische Bilder über Chinas Drei-Schluchten-Projekt

Die melancholischen und nebelverhangenen Fotografien von Markus Sepperer zeigen Chinas Modernisierung entlang des 600 km langen Drei-Schluchten-Stausees. Er richtet den Blick auf vergessene Geisterstädte und fokussiert auf die Dramatik des Einzelnen vor dem Hintergrund unirdischer und megalomanisch anmutender Stadt- und Industrielandschaften.

„Wenn das Alte nicht geht, kann das Neue nicht kommen“, lautet ein chinesisches Sprichwort. Seit der Fertigstellung des größten Wasserkraftwerkes der Welt im Jahr 2008 ist „das Neue“ in der zentral-chinesischen Provinz Chongqing unübersehbar angekommen. Auf Grund der von der kommunistischen Partei Chinas vorgegebenen „Großen Strategie der Westentwicklung“ überschreiben Umsiedlungs- und Modernisierungsprozesse weiterhin ganze Landstriche und Lebensläufe der Bewohner am 600 km langen Stausee zwischen der Talsperre bei Yichang und der mittlerweile auf 30 Millionen Einwohner angewachsenen Metropole Chongqing.

 

Massenmigration durch Land- und Arbeitsverlust, sowie monokulturelle, zentral geplante Urbanisierung kennzeichnen Menschen, Städte und Umwelt einer ständig von Nebel verhüllten Provinz.

 

Elektronische Klangkunst zur Vernissage

Zur Vernissage am 9.11.2013 wird eine von Markus Sepperer und dem Salzburger Spezialistenensemble für Neue Musik (oenm) erarbeitete elektroakustische Klanginstallation aufgeführt, welche die persönliche Auseinandersetzung der Musiker mit den Fotografien widerspiegelt.

 

 

Markus Sepperer (geboren 1978)

2010 wurde Markus Sepperer beim Epson Art-Foto Award von einer hochkarätig besetzten Jury aus über 1000 Einreichungen mit einem Preis für die besten Einzelarbeiten ausgezeichnet. 2011 erhielt er den Kulturförderungspreis des Landes Kärnten und im Mai 2012 gewann er den Hauptpreis beim AZW-Photo-Award des Architekturzentrum Wien. Der gebürtige Kärntner hat am Mozarteum in Salzburg, an der Hochschule für Musik Leipzig, und an der Royal Academy of Music in London studiert. Danach absolvierte er den 3-jährigen Lehrgang für künstlerische Fotografie (FotoK) in Wien. Markus Sepperer wird seit 2013 von der renommierten Wiener Fotoagentur Anzenberger vertreten.( http://www.anzenberger.com/)

 

 

Ausstellungen

 

2011/10 “verschichtet global#x3”, Monat der Fotografie – Wien

“Migong”, Monat der Fotografie – Wien

“verschichtet-global#x2” Galerie Artbits – Wien

“Crossing Borders” – Kollaboration mit dem HongKong New Music Ensemble

“Bildetage goes Belgrade” Österreichische Kunst in Serbien

“Epson Award Siegerausstellung”, Art Cologne/Köln

 

2012      „downstream the greyscale“ Artbits Galerie Wien

„Hands on Urbanism“ Winner Exhibition, 1st Prize at AZW- Photo competition Architekturzentrum Wien

“Austro Sino Arts Programs traveling exhibition “Left and right – 2012”

Travel Exhibition starting from Beijing 798 to throughout several Chinese Cities.

“Monat der Fotografie 2o12”, downstream the grayscale

 

2013      Stadtgalerie Salzburg ” Downstream the Greyscale”

downstream the greyscale | Markus Seppererdownstream the greyscale | Markus Seppererdownstream the greyscale | Markus Seppererdownstream the greyscale | Markus Sepperer