Dolomiten-Eier – Le palle delle Dolomiti | ARTbrothers kraxentrouga

17. 08. 2012

Ein besonderer Fund gelang den beiden ARTbrothers Kraxentrouga Armin Mutschlechner und Luis Seiwald – Anfang Juli 2012 – am Piz da Peres, dem Olanger Hausberg. In Richtung des in den letzten Jahren weitgehend abgeholzten Kronplatzes – Südtirols Parade-Skiberg – entdeckten sie die vom Künstlerduo so genannten “Dolomiten-Eier – Le palle delle Dolomiti”. Auf die Spur gebracht wurden sie vom Innichner Michael Wachtler, dem hier in den letzten Jahren bedeutende Urzeitfunde, darunter auch Dinosaurierüberreste gelangen.

 

Die beiden ARTbrothers Kraxentrouga wollen sich dafür einsetzen, dass diese Objekte wegen ihrer Besonderheit zum Südtiroler Kulturgut erklärt werden. Am Freitag 17. August 2012 um 17.00 Uhr werden die “Dolomiten- Eier” im Dorfzentrum von Innichen zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Luis Seiwald und Armin Mutschlechner wollen mit dieser Aktion auf die Scheinmoral im Denken rund um das “Weltnatur- Erbe Dolomiten” hinweisen, wo vor allem der Kommerz und die Vermarktung und damit die Zerstörung im Vordergrund stehen. „Es geht aber auch um das heiße Eisen, wie Einheimische und Touristen mit Roh- und Wertstoffen umgehen“, so Mutschlechner und Seiwald.

Auch für das größte Dolomitenmuseum DoloMythos geht es demnächst ums Überleben. Im September entscheidet es sich, ob die gut besuchte und in der Bevölkerung der Dolomitentäler bestens verankerte Struktur demnächst durch die Behörden geschlossen werden soll. Michael Wachtler jedenfalls zeigt sich hoch erfreut über das “Kulturgut Dolomiten-Eier”. “Ein Nachdenken, welche Richtung im “Weltnaturerbe Dolomiten” eingeschlagen wird, sollte unser alles Anliegen sein“, so Wachtler. Das Kulturgut “Dolomiten-Eier – Le palle delle Dolomiti” kann ab dem 17. August für zwei Wochen im Hof des Museums DoloMythos besichtigt werden. An dem dortigen „Dolomiten-Klagefelsen“, der Klagemauer in Jerusalem nachempfunden, können die Interessierten und Besucher ihre Meinungen und Kommentare hineinstecken.

„ARTbrothers kraxentrouga“

Die „ARTbrothers kraxentrouga“ Armin Mutschlechner (Mühlbach) und Luis Seiwald (Gsies) sind die Dioskuren der Südtiroler Kunstszene. In gemeinsamen Auftritten entwickeln sie originelle Kooperationen, die Kunst als raumbezogenes Event und als sozialen Akt begreifen. Auf den ersten Blick wirken ihre Aktionen verblüffend schlicht, bei näherem Hinsehen entpuppen sie sich jedoch als subtile Environments.

Homepage: www.kraxentrouga.it

 

Dolomiten-Eier | Arthbrothers Kraxentrouga????????????????????????????????????????????????????????????????????????Dolomiten-Eier | Arthbrothers Kraxentrouga