Aus|Räumen | Evelyn Senfter

12.03. – 06.05.2011

Räume, Objekte und Ordnungssysteme sind drei Begriffe, die eng miteinander verwoben sind, und diese funktionieren wie ineinander greifende Zahnräder. Objekte befinden sich in Räumen und sind genau wie diese in Ordnungssysteme einteilbar. Ein Raum kann Objekte beinhalten oder ein ganzes Ordnungssystem, gleichzeitig aber auch Teil eines Ordnungssystems sein. Ein Ordnungssystem stülpt sich über beides, Objekt und Raum, oder kann von beiden aufgenommen werden. Ein Objekt kann nur Objekt sein, oder aber Raum, der weitere Objekte beinhaltet, geordnet oder nicht.

Ein persönliches Ordnungssystem wird von einer Person erstellt, für sich selbst oder für einen Kreis von Menschen um sie herum. Man kann also sagen, dass persönliche Ordnungssysteme überall dort entstehen, wo sich Menschen befinden. Räume, die von mehreren Menschen bewohnt werden, beinhalten Ordnungen, die durch das Zutun aller Beteiligten wachsen, sich verändern und wieder aufgelöst werden.

Die ausgestellte Arbeit zeigt verschiedene Versuche, ein privates Ordnungssystem sichtbar zu machen. Nicht um die Gegenstände an sich geht es dabei, sondern um ihre Platzierung im System.

Biografie

Geboren 1976 in Lienz, Osttirol.

2004–2008: Studium an der Fakultät für Design und Künste, Freie Universität Bozen.

2008: Diplomarbeit: “Aus|Räumen”, eine fotografische Dokumentation der Ordnung von Objekten im Raum.

2010: Assistenz im Projekt „Designatelier L_100“, eine Zusammenarbeit zwischen der Fakultät für Design und Künste der Freien Universität Bozen und dem Parkhotel Laurin.

2010: “Aus|räumen”, Junge Fotografie in Südtirol, Foto-Forum, Bozen

Lebt und arbeitet in Bozen und Lienz.

Aus|Räumen | Evelyn SenfterAus|Räumen | Evelyn Senfter